BAYERNregional
BAYregio.de/Blomberg

Karte vom BlombergBad Tölz im IsarwinkelKurort Bad HeilbrunnGaißach im IsarwinkelWackersberg, Arzbach, Steinbach, Oberfischbach, ...Lenggries im Isarwinkel Ferienwohnungen im Haus Möstl in Bad HeilbrunnZimmer / Hotel Landhaus Caesar in Bad Heilbrunn


Blomberg im Sommer Wandertouren, Aussichtsberg, Sommer-Rodelbahn Blomberg im Winter Skigebiet, Sessellift, Winter-Rodelbahn Urlaub in der Umgebung Hotels, Pensionen, Apartments und Ferienwohnungen in Bad Heilbrunn
Hotels, Pensionen, Apartments und Ferienwohnungen in Bad Tölz
Hotels, Pensionen, Apartments und Ferienwohnungen in Gaissach


Blomberg (Wandern und Skigebiet)

Wanderung auf den Blomberg
Wanderung auf den Blomberg.

Der Blomberg, auch als Tölzer Hausberg bekannt, ist seit gut 100 Jahren Sportstätte, Aussichtspunkt und Ausflugsziel nicht nur für die heimische Bevölkerung sondern auch Kur- und Urlaubsgäste sowie Tagesausflüglern aus dem Großraum München und darüber hinaus.

Die Anfänge des Freizeit- und Naherholungsgebietes Blomberg gehen auf das Jahr 1906 zurück. Damals erarbeiteten Tölzer Bürger, der Ortsverschönerungs-, Kur- und Fremdenverkehrsverein gemeinsam mit der Stadt Bad Tölz die Erbauung einer Winterrodelbahn vom Blomberg zur nördlich gelegenen Steineggerwiese. In diesem Zusammenhang wurden auch die Blockhütte am Ziel der Rodelbahn sowie das Projekt Blomberghaus beschlossen.

Die Talstation der Blombergbahn
Die Talstation der Blombergbahn.

Im Frühjahr 1907 wurden Rodelbahn und Blockhütte fertig gestellt und im Herbst des selben Jahres war das Blomberghaus bezugsfertig und wurde mit einer beachtlichen Veranstaltung am 27.Oktober 1907 der Öffentlichkeit übergeben. Das Freizeit- und Naherholungsgebietes Blomberg war geboren und ist seither ein beliebtes Ziel für Freizeitsuchende und Veranstaltungsort einer Vielzahl von Sportlern und Vereinen.

So richtete der Wintersportverein für Bad Tölz bereits 1906 das erste Rodelwettrennen mit auswärtiger Beteiligung aus und laut Stadtarchiv aus Bad Tölz fanden bis zum zweiten Weltkrieg zahlreiche regionale aber auch nationale Rodelmeisterschaften am Blomberg statt. Auch das Skifahren war zur damaligen Zeit einer der Bestandteile des organisierten Wintersports am Blomberg.

Ausblick
Ausblick Richtung München.

Doch auch im Sommer wurde und wird der Blomberg neben Bergsteigen und Wandern durch sportliche Veranstaltungen genutzt. Zum jährlichen Blombergturnfest kamen Turnvereine aus Bad Tölz, München und weiteren südbayrischen Gemeinden um sich in den Disziplinen Vierkampf, Weitsprung, Kugelschocken, Steinstoßen und Schleuderball zu messen.

Bereits 1925 spielte der Tölzer Stadtrat mit der Idee eine Drahtseilschwebebahn auf den Blomberg zu erbauen. Die Verhandlungen und Diskussionen dauerten bis ins Jahr 1929, in dem die Beteiligung an der Erbauung der Blombergbahn aus finanziellen Gründen, hervorgerufen durch die Weltwirtschaftskrise leider abgelehnt wurde. Die Idee einer Bergbahn auf den Blomberg begeisterte aber weiterhin Stadtrat und Bürgermeister.

Im Jahre 1965 zeigte der Stadtrat erneut Interesse an der Erbauung einer Blombergbahn. Nachdem 1969 mit der Abholzung der Sesselbahntrasse begonnen wurde, konnte in den folgenden zwei Jahren die Blombergbahn gebaut und am 27. Mai 1971 durch den damaligen Staatsminister Max Streibl eröffnet werden. Im selben Jahr wurde begonnen die letzte verbliebene Skiabfahrt nach FIS-Norm auszubauen und am Zielhang sowie am Blomberghaus ein Schlepplift erbaut.

Gipfelkreuz auf dem Blomberg
Gipfelkreuz auf dem Blomberg.

Die Beschneiungsanlage wird immer wieder modernisiert und auf dem neuesten Stand der Technik gehalten. Zusätzlich wurde eine Flutlichtanlage am Zielhang installiert um Abendskilauf anbieten zu können, zwei Pistenraupen zur Pistenpflege angeschafft, ein Snowboard Funpark für die Jugend gebaut und für das sommerliche Freizeitvergnügen sind Trampolins, ein Kinderverkehrsgarten, Spielautomaten und Wasserspiele errichtet worden.

Blomberg im Sommer

Wanderkarte vom Blomberg im Sommer
Karte vom Blomberg im Sommer.

Die Hauptattraktion im Sommer ist mit Sicherheit die 1286 m lange Sommerrodelbahn mit 17 Steilkurven und 40 Schikanen.

Sommerrodelbahn Blomberg
Die Sommerrodelbahn der Blombergbahn.

Weiteren Spaß bringen der Freizeitpark mit Trampolinanlage, Bungee-Trampolin und Streichelzoo sowie Bergwanderwege mit einer bezaubernden Aussicht ins Oberland und wunderschönem Bergpanorama.

Schmankerl und Brotzeiten bietet die Blombergtenne mit sonnigem Biergarten an der Talstation.

Streichelzoo auf dem Blomberg
Streichelzoo auf dem Blomberg.

Blomberg im Winter

Pistenplan / Skikarte vom Blomberg im Winter
Karte vom Blomberg im Winter.

Im Winter gibt es eine 5,5 km lange Winterrodelbahn (Höhenunterschied 550 m) mit Rodelverleih. Ausserdem 7 km Skiabfahrten, einen Snowboard-Funpark, modernste Beschneiungsanlagen, täglichen Abendskilauf von 19 bis 22 Uhr, Apres-Ski an der Blombergtenne mit Schneebar, eine Ski- und Snowboardschule mit Verlehi und die Sonnenterasse am Berggasthof Blomberghaus.

Blick über die verschneiten Hänge
Blick über die verschneiten Hänge


Rodeln Blomberg - Mit Jean-Claude van Damme Schlitten fahren. (Video von Christian Lemke)

Weitere Informationen, Anfahrt, Preise für Lift-Tickets, Betriebszeiten

Blombergbahn

Anfahrt

Erreichbar ist die Blombergbahn über die Autobahn nach Garmisch bis Ausfahrt Penzberg und von dort aus weiter auf der Bundesstraße über Bad Heilbrunn zum Blomberg.

Grosse Karte
Sie wollen einen der Orte aufrufen? Bitte wechseln Sie zu www.BAYregio.de und gelangen von dort zum gewünschten Ort.

Weitere Tipps







Texte und Bilder wurden uns teilweise von der Blombergbahn zur Verfügung gestellt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz
Wenn Sie eine eigene Homepage besitzen, wäre es sehr nett, wenn Sie www.BAYregio.de/Blomberg mit einem Link unterstützen.