BAYERNregional
Fischbachau

Vorsicht bei betrügerischen Anrufen - Versuchter Betrug in zwei Fällen

Am 15.02.16 wurde ein 68jähriger Wörnsmühler angerufen und es wurde ihm mitgeteilt, dass er 48000 € gewonnen hat. Für einen „Notar“ und einen Geldtransport müsse er aber 1000 € zahlen. Für 1000 € solle er Amazon-Gutscheine kaufen. Der „Gewinner“ rief am 16.02.16 bei der Polizei an und er konnte überzeugt werden, dass er hier betrogen werden sollte. Gutscheine kaufte er dann nicht.
Am 16.02.16 wurde ein 71jährger Miesbacher angerufen mit der gleichen Masche. Der war schon im Supermarkt und hatte bereits für 1200 € Amazon Gutscheine gekauft. Ein aufmerksamer Zeuge, selber Polizist, stand hinter ihm im Geschäft an der Kasse, sprach den Mann an und konnte ihn vor dem Betrug warnen.
Der Betrug wäre beendet, wenn die Zahlen auf den Amazon Gutscheinen telefonisch dem Betrüger durchgegeben werden. Der Betrüger kann dann über das Guthaben auf den Amazon Gutscheinen (50 € oder 100 €) jeweils verfügen.


Polizei Miesbach | Bei uns veröffentlicht am 18.02.2016


Hier in Fischbachau Weitere Nachrichten aus Fischbachau und Umgebung


Karte mit der Umgebung von Fischbachau

Fischbachau

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz