BAYERNregional
bayregio.de/freizeit/karwendel-dammkar

Wander- und Skigebiet Karwendel Hotel und Restaurant Karwendelblick am Walchensee


Karwendel im Sommer Klettersteig, Wandertouren, Aussichtsberg Karwendel im Winter Skigebiet, Dammkar, Tiefschnee Unterkünfte in Mittenwald Hotels, Pensionen, Apartments und Ferienwohnungen in der in Mittenwald in der Nähe des Karwendel. Urlaubstipps Umfangreiche Informationen zu Ihrem Urlaub in der Region Gamisch-Partenkirche, in dem das Karwendel und Mittenwald liegt. Unter anderem mit Ausflugs-Tipps, WebCams, Infos zur Zugspitze und einer Karte der Umgebung. Walchensee Infos zum nahe gelegenen Walchensee. Partnachklamm Wildromantische Klamm / Wanderweg ab Garmisch-Partenkirchen

Wander- und Skigebiet Karwendel - Dammkar - Mittenwalder Klettersteig

Blick über die nördliche Karwendelkette in Richtung Süden
Blick über die nördliche Karwendelkette in Richtung Süden.

Die nördliche Karwendelkette, ein Teil des Karwendelgebirges, zeigt sich in beeindruckenden Felsen aus Wettersteinkalk und zählt wohl zu den schönsten Bergpanoramen der deutschen Alpen. An schönen, klaren Tagen (Föhn) kann man sie von München aus sehen, ebenso kann man von der westlichen Karwendelspitze (2385 Meter über Meeresspiegel) aus München erkennen.

Talstation der Karwendelbahn, im Hintergrund Mittenwald
Talstation der Karwendelbahn, im Hintergrund Mittenwald.

Mit der im Jahr 1967 eröffneten Karwendelbahn gelangt man in nur 5 Minuten zur 2244 Meter hoch gelegenen Bergstation. Die alten Gondeln wurden bei einer Modernisierung im Jahr 1992 durch zwei neue Kabinen ersetzt. Seit dem Jahr 2008 gibt es neben der Bergstation ein Naturinformationszentrum in Form eines Fernrohrs, in dem über die Geschichte des Karwendelgebirges informiert wird.

Das Naturinformationszentrum in Form eines Fernrohrs
Das Naturinformationszentrum in Form eines Fernrohrs.

Sommer wie Winter wird das Karwendelgebirge von zahlreichen Freizeitsportlern genutzt. Im Winter übt vor allem die berühmte, nicht präparierte Dammkar-Abfahrt eine große Anziehung aus - im Sommer der Mittenwalder Klettersteig. Im Folgenden werden zahlreiche Eindrücke von Sommer wie Winter gezeigt:

Die Gaststätte Karwendel an der Bergstation.
Die Gaststätte Karwendel an der Bergstation.

Karwendel im Sommer - Mittenwalder Klettersteig

Wanderkarte Mittenwalder Klettersteig
Wanderkarte Mittenwalder Klettersteig.

Von der Bergstation der Karwendelbahn führt ein Weg zur nördlichen Linderspitze, kurz vor der der Einstieg in den Mittenwalder Klettersteig beginnt.

Der Klettersteig beginnt an der nördlichen Linderspitze
Der Klettersteig beginnt an der nördlichen Linderspitze.

Der Mittenwalder Klettersteig führt dann entlang des Grates über mehrere Gipfel der nördlichen Karwendelkette zum Brunnsteinanger und der dort gelegenen Tiroler Hütte, bevor er über die Brunnsteinhütte ins Tal zurück nach Mittenwald führt.

Blick entlang des Grats der nördlichen Karwendelkette.
Blick entlang des Grats der nördlichen Karwendelkette.

Der eigentliche Grat kann in 4 Stunden gegangen werden, für die gesamte Tour inklusive Seilbahn, Abstieg und Rückweg nach Mittenwald sollte aber ein ganzer Tag eingeplant werden.

Im ersten Teil des Klettersteigs geht es entlang der Hänge
Im ersten Teil des Klettersteigs geht es entlang der Hänge.

Obwohl der Mittenwalder Klettersteig als technisch nicht sehr schwierig gilt, so sind doch Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung erforderlich. Eine Klettersteigausrüstung sollte auch unbedingt benutzt werden, an zahlreichen Stellen gibt es Leitern und Drahtsicherungen.

Drahtsicherung am Mittenwalder Klettersteig
Drahtsicherung am Mittenwalder Klettersteig.

Ein Teil der Strecke nach der Biwakschachtel unterhalb der Sulzleklammspitze ist sehr steinschlaggefährdet - ein Helm ratsam.

Blick vom Mittenwalder Klettersteig in Richtung der Alpen
Blick vom Mittenwalder Klettersteig in Richtung der Alpen.

Hängebrücke auf dem Rückweg nach Mittenwald
Hängebrücke auf dem Rückweg nach Mittenwald

Karwendel im Winter - Dammkar

Pistenplan mit Karwendelbahn und Dammkar
Pistenplan mit Karwendelbahn und Dammkar.

Die Dammkar-Abfahrt ist Deutschlands längste Skiroute. 7 Kilometer, die nicht präpariert, wohl aber gegen Lawinenabgänge gesichert werden. Den Skifahrer oder Snowboarder erwartet je nach Schneelage feinster Pulverschnee, sulzige Buckel oder Bruchharsch.

Eine Gondel der Karwendelbahn auf ihrem Weg zur Bergstation
Eine Gondel der Karwendelbahn auf ihrem Weg zur Bergstation.

Hinauf geht es mit den Gondeln der Karwendelbahn, die je nach Besucher-Andrang im Halbstunden-Takt oder öfters verkehren.

Der Weg durch den Verbindungstunnel zwischen Bergstation und Dammkar.
Der Weg durch den Verbindungstunnel zwischen Bergstation und Dammkar.

Der Einstieg erfolgt über einen begehbaren Tunnel zwischen der Bergstation der Karwendelbahn und dem Anfang des Dammkars.

Erster Hang nach dem Brettl-Anschnallen.
Erster Hang nach dem Brettl-Anschnallen.

Dort angekommen, kann man das herrliche Bergpanorama betrachten, die Skier oder das snowboard anschnallen und los geht es hinab, nach etwas 100 Meter entlang an einem großen Metallzaun.

Herrlicher Pulverschnee entlang dem Metallzaun.
Herrlicher Pulverschnee entlang dem Metallzaun.

Anschliessend geht es nach rechts über eine Schrägfahrt zu einer Rinne.

Blick zurück nach oben in die Rinne.
Blick zurück nach oben in die Rinne.

Diese Rinne wird dann immer am tiefsten Punkt durchfahren bis zur so genannten Bergwachthütte.

Blick hinauf in das Kanonenrohr.
Blick hinauf in das Kanonenrohr.

Weiter geht es nach Links den Bergwachthang hinab in das so genannte Kanonenrohr.

Das Ende des Kanonenrohrs mündet in den Forstbereich.
Das Ende des Kanonenrohrs mündet in den Forstbereich.

Am dessen Ende erreicht man die Baumgrenze - weiter geht es auf Forstwegen zurück zur Talstation der Karwendelbahn.

Befahrbarer Forstweg zurück zur Talstation.
Befahrbarer Forstweg zurück zur Talstation.

Weitere Informationen, Anfahrt, Preise für Lift-Tickets, Betriebszeiten

Karwendelbahn AG

Anfahrt

Erreichbar ist die Karwendelbahn über die Autobahn nach Garmisch und von dort aus weiter auf der Bundesstraße nach Mittenwald. Oder man kommt bequem mit der Deutschen Bahn ab München HBF. In Mittenwald aussteigen und nach kurzem Fußweg direkt zur Talstation der Karwendelbahn.

Grosse Karte
Sie wollen einen der Orte aufrufen? Bitte wechseln Sie zu www.BAYregio.de und gelangen von dort zum gewünschten Ort.

Sonstiges


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz
Wenn Sie eine eigene Homepage besitzen, wäre es sehr nett, wenn Sie www.bayregio.de/freizeit/karwendel-dammkar mit einem Link unterstützen.