BAYERNregional
Kleinanzeigen aus der Umgebung, z. B. Immobilien, Verkäufe, KFZ, Verschenken, ... Kostenlos inserieren

Veranstaltungen und Termine, z. B. Flohmarkt, Volksfest, Kino, ... Veranstaltung vorschlagen

Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen

Zur Mittagszeit am 04.03.17 ereignete sich auf der BAB A95, Fahrtrichtung

Garmisch-Partenkirchen im Gemeindegebiet München ein Auffahrunfall mit sechs

beteiligten Fahrzeugen. Die dreispurige Autobahn musste zeitweise komplett

gesperrt werden. Es kam aufgrund des starken Reiseverkehrs zu erheblichen

Behinderungen.

Eine 71-jährige Münchnerin befuhr mit ihrem Pkw Mini die mittlere von drei

Fahrspuren und musste verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende 45-jährige

Münchnerin konnte mit ihrem Pkw Ford nicht mehr rechtzeitig bremsen und wich

nach links aus. Es kam jedoch zum Zusammenstoß mit der vorausfahrenden 71-

jährigen. Die 45-jährige schleuderte in die linke Schutzplanke und blieb auf der linken

Spur liegen.

Der Mini der 71-jährigen blieb auf der mittleren Fahrspur liegen. Eine nachfolgende

73-jährige Münchnerin konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit

ihrem Subaru in den Mini.

Die mittlere Fahrspur wurde durch den Mini und den Subaru blockiert. Um nicht

frontal in die verunfallten Fahrzeuge zu fahren lenkte eine 18-jährige Münsingerin

ihren Pkw Mercedes nach rechts. Hierbei kam es jedoch zu einer erneuten Kollision

zwischen dem Mercedes und einen Pkw Renault mit tschechischer Zulassung. Der

Renault war besetzt mit einer aus der Tschechischen Republik stammenden Familie.

Sie wurde über den Seitenstreifen in die rechte Schutzplanke gedrückt.

Nach der Unfallserie war die Autobahn in Richtung Süden komplett blockiert. Ein

Rettungshubschrauber ging auf der Fahrbahn nieder. Die Verletzungen der

Verunfallten waren jedoch nur leicht, sodass der Hubschrauber wieder abfliegen

konnte. Insgesamt wurden sieben Personen in die umliegenden Krankenhäuser

eingeliefert. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten

abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 45.000,- Euro.

Nach ca. 30 Minuten konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet

werden. Im Einsatz waren zwei Streifen der Verkehrspolizei Weilheim, die

Autobahnmeisterei Starnberg, sieben Fahrzeug und 25 Mann der Berufsfeuerwehr

München, zwei Fahrzeuge und 10 Mann der Freiwilligen Feuerwehr München, fünf

Rettungswägen und ein Notarzt.

Polizei Weilheim | Bei uns veröffentlicht am 05.03.2017


Weitere Nachrichten und Veranstaltungen:
www.BAYregio.de

Karte / Umgebung

Oberbayern
Bitte beachten Sie, dass viele der hier gezeigten Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz