BAYERNregional
Kleinanzeigen aus der Umgebung, z. B. Immobilien, Verkäufe, KFZ, Verschenken, ... Kostenlos inserieren

Veranstaltungen und Termine, z. B. Flohmarkt, Volksfest, Kino, ... Veranstaltung vorschlagen

Gedenken an die Opfer des Olympia-Attentates 1972 am 5. September 2017 in Fürstenfeldbruck; Angehörige der Opfer aus Israel nehmen an der Veranstaltung teil

Der Landkreis Fürstenfeldbruck gedenkt auch in diesem Jahr den Opfern und deren

Angehörigen sowie den Überlebenden des Attentates auf die israelische Olympiamann-
schaft von 1972. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich eingeladen,

am Dienstag, 5. September 2017, 11 Uhr an der Gedenkstätte vor dem

Haupttor des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck, Straße der Luftwaffe, 82256 Fürstenfeldbruck

mit dabei zu sein.

Die öffentliche Veranstaltung dauert ca. 30 Minuten, findet im Freien, im Stehen und bei jedem
Wetter statt. Wer dabei sein möchte, wird gebeten sich rechtzeitig auf den Weg zu machen, da
Sicherheitskontrollen vor dem Veranstaltungsort stattfinden werden.

„Es ist mir eine besondere Ehre, dass sich die Angehörigen der Opfer aus Israel entschieden ha-
ben, erneut an unserem jährlich stattfindenden Gedenken teilzunehmen“, so Landrat Thomas

Karmasin. Der Besuch steht in Zusammenhang mit der Einladung der Angehörigen der Opfer aus

Israel durch den Freistaat Bayern zur feierlichen Eröffnung des neuen „Erinnerungsortes Olympia-
Attentat von 1972“ am Kolehmainenweg im Olympiapark in München, die einen Tag später statt-
finden wird.

In Fürstenfeldbruck beginnt die Gedenkveranstaltung mit einleitenden Worten von Landrat Thomas
Karmasin und dem Verlesen der Namen der Opfer. Worte des Gedenkens und Erinnerns richten

dann die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h. c. Char-
lotte Knobloch und ein Vertreter des Generalkonsulates des Staates Israel in München an die Gäs-
te. Es folgen Gebete der Geistlichen: Rabbiner Dr. Tom Kucera der Liberalen Jüdischen Gemeinde

Beth Schalom, Dekan Stefan Reimers, Evangelisches Dekanat Fürstenfeldbruck und eines Vertre-
ters des Katholischen Dekanats Fürstenfeldbruck. Nach der Schweigeminute besteht die Möglich-
keit, entsprechend dem jüdischen Brauch Steine und auch Blumen niederzulegen. Die musikali-
sche Begleitung übernehmen, wie bei den zentralen Feierlichkeiten 2012, Uli Habersetzer und

Ludwig Kettenberger.

LRA Fürstenfeldbruck | Bei uns veröffentlicht am 10.08.2017


Weitere Nachrichten und Veranstaltungen:
www.BAYregio.de

Karte / Umgebung

Oberbayern
Bitte beachten Sie, dass viele der hier gezeigten Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz