BAYERNregional
Kleinanzeigen aus der Umgebung, z. B. Immobilien, Verkäufe, KFZ, Verschenken, ... Kostenlos inserieren

Veranstaltungen und Termine, z. B. Flohmarkt, Volksfest, Kino, ... Veranstaltung vorschlagen

Landkreis Garmisch-Partenkirchen profitiert von drei grenzüberschreitenden Projekten

Ende November 2015 nahm Landrat Anton Speer in der Bezirkshauptmannschaft Reutte an
der konstituierenden Sitzung des Regionalen Lenkungsausschusses West teil. Gleich in
seiner ersten Sitzung beschloss der Ausschuss unter anderem drei Projekte mit einer
Beteiligung aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen
„Gemeinsam grenzenlos gestalten“: Das ist das Motto des EU-Programms Interreg Österreich-
Bayern 2014-2020. Der Fokus liegt dabei auf der Förderung von Projekten, die zur
grenzüberschreitenden Entwicklung und Integration des europäischen Raums beitragen. Der
Programmraum von Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 erstreckt sich auf bayerischer Seite
vom Bayerischen Wald über das südliche Oberbayern bis hin zum Bodensee. Unterteilt ist dieser
Programmraum in drei sogenannte Regionale Lenkungsausschüsse, die sich aus den regionalen
Euregios zusammensetzen. Aufgabe der Regionalen Lenkungsausschüsse ist es, über
sogenannte Kleinprojekte mit förderfähigen Kosten von bis zu 25.000 € zu entscheiden. Die
Euregios sind hierbei der primäre Ansprechpartner für die Kleinprojekte. Ein wesentliches Kriterium
für die Einrichtung eines Kleinprojekts ist die langfristige grenzüberschreitende Zusammenarbeit
eines bayerischen und eines österreichischen Projektträgers.
Ende November 2015 kam der Regionale Lenkungsausschuss West (RLA West), bestehend aus
fünf stimmberechtigten Mitgliedern, zu seiner konstituierenden Sitzung in der Bezirkshauptmann-
schaft Reutte zusammen. Dabei nahm Landrat Anton Speer als stimmberechtigtes Mitglied für den
Trägerverein der Euregio Zugspitze-Wetterstein-Karwendel (Euregio ZWK) sowie als 1.
Vorsitzender des Regio Zugspitzregion e.V. an der Sitzung teil. Als weitere stimmberechtigte
Mitglieder waren Bürgermeister Thomas Mößmer (Euregio ZWK – Regio Seefelder Plateau),
Bürgermeister Alois Oberer (Euregio ZWK und EUREGIO via salina – Regionalentwicklung
Außerfern), Landrat Anton Klotz (EUREGIO via salina – REGIO Allgäu e.V.) und Bürgermeister
Andi Haid (EUREGIO via salina – Regio Kleinwalsertal) anwesend.
Mit der im Rahmen der Sitzung erfolgten Unterzeichnung der Geschäftsordnung durch die fünf
Mitglieder konnte der RLA West auch sogleich seine Tätigkeit aufnehmen. So wurden dem RLA West unter anderem drei Kleinprojekte mit einer Beteiligung aus dem Landkreis Garmisch-
Partenkirchen zur Beschlussfassung vorgelegt und einstimmig genehmigt.
Das erste beschlossene Kleinprojekt ist das Pilot- und Präventionsprojekt „Grenzerfahrungen“ mit
jugendlichen DrogenkonsumentInnen. Projektbeteiligte sind Condrobs e.V. Suchtberatung
Garmisch-Partenkirchen und Drogenarbeit Z6 aus Innsbruck. Beide Einrichtungen wollen ein
Suchtpräventionsprojekt für Jugendliche DrogenkonsumentInnen entwickeln und umsetzen. Das
Pilotprojekt mit dem Schwerpunkt „Körper“ und einer Laufzeit vom 01.01.2016 bis 31.01.2016 soll
den Auftakt für eine mehrjährige Zusammenarbeit bilden.
Am zweiten Kleinprojekt mit dem Titel „Leben im Dorf“ sind der Markt Mittenwald sowie die
Gemeinden Scharnitz, Leutasch und Seefeld beteiligt. Geplant sind vier Ausstellungen, in denen
anhand alter Fotografien das „Leben in den Dörfern“ von anno dazumal sichtbar und erlebbar
gemacht werden soll. Die Projektlaufzeit ist vom 01.01.2016 bis zum 31.05.2017.
Ausbildung International Fire Academy ist das dritte beschlossene Projekt mit Beteiligung aus dem
Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Projektteilnehmer sind hier die Freiwillige Feuerwehr Farchant
und die Freiwillige Feuerwehr Lermoos. Im Fokus steht das Training in unterirdischen
Verkehrsanlagen wie beispielsweise Tunnels. Das gemeinsame Erarbeiten von taktischen
Grundlagen für den Ernstfall steht dabei im Vordergrund. Der Projektzeitraum ist vom 01.01.2016
bis 31.12.2016.
Mit der Förderung von Kleinprojekten durch Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 soll die Grenze
überwunden werden. Denn nach wie vor stoßen an den Staatsgrenzen in allen Lebensbereichen
vom Kindergarten über Schule, Berufsausbildung und Arbeitswelt bis hin zur Krankenversorgung
und Altenbetreuung zwei unterschiedliche Systeme aneinander. Die drei beschlossenen
Kleinprojekte mit Beteiligung aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen tragen dazu bei, über die
Grenze hinweg zu denken und zu arbeiten, um gemeinsam zu profitieren.

LRA Garmisch-Partenkirchen | Bei uns veröffentlicht am 08.01.2016


Weitere Nachrichten und Veranstaltungen:
www.BAYregio.de

Karte / Umgebung

Oberbayern
Bitte beachten Sie, dass viele der hier gezeigten Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz