BAYERNregional
Kleinanzeigen aus der Umgebung, z. B. Immobilien, Verkäufe, KFZ, Verschenken, ... Kostenlos inserieren

Veranstaltungen und Termine, z. B. Flohmarkt, Volksfest, Kino, ... Veranstaltung vorschlagen

Beginn der „närrischen Tage“ - Schwerpunktaktion des Einsatzzuges

Zu Beginn der „heißen“ Faschingszeit führte der Einsatzzug aus Murnau vom 04. auf den 05.02.2016 in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen Schwerpunktkontrollen im Straßenverkehr durch.

Gegen 20:30 Uhr wurde ein 50jähriger aus Uffing am Staffelsee mit seinem VW Transporter auf der Bundesstraße 472 zwischen Bichl und Urthal einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann hatte eine blutende Gesichtsverletzung und war augenscheinlich stark alkoholisiert. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 2 Promille. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, dort musste er sich zudem noch einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr mit einer empfindlichen Geldstrafe und mehrmonatigem Entzug der Fahrerlaubnis. Woher die Gesichtsverletzung stammte, konnte übrigens nicht in Erfahrung gebracht werden.

Nur 20 Minuten später fiel den Beamten an derselben Örtlichkeit ein 53jähriger aus Großweil in seinem Toyota Geländewagen auf. Nachdem der Vortest vor Ort mehr als 0,5 Promille ergeben hatte, musste sich der Fahrer einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest unterziehen. Auch ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden, ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren mit einer Geldbuße und Fahrverbot. Dass der Mann nebenbei weder Führerschein, noch Fahrzeugschein mit sich führte und zudem die behördlich vorgeschriebene Brille beim Autofahren nicht getragen hatte, wird die Höhe der Geldbuße sicherlich nicht positiv beeinflussen.

Schließlich wurde ein 66jähriger Murnauer mit seinem Dacia im Ortsbereich von Murnau a. Staffelsee gegen 01:15 Uhr einer Kontrolle unterzogen. Auch dort stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, der Alkotest vor Ort lieferte einen Wert jenseits der 0,5 Promille-Grenze. Dies wurde auch kurz darauf durch einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest auf der Dienststelle bestätigt. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, gegen ihn wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Der Regelsatz laut bundeseinheitlichem Bußgeldkatalog sieht hier eine Geldbuße in Höhe von mindestens € 500,- und ein 1monatiges Fahrverbot vor.


LRA Garmisch-Partenkirchen | Bei uns veröffentlicht am 05.02.2016


Weitere Nachrichten und Veranstaltungen:
www.BAYregio.de

Karte / Umgebung

Oberbayern
Bitte beachten Sie, dass viele der hier gezeigten Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz