BAYERNregional
Tegernsee

Tragisches Ende einer Gassi-Runde

Am Sonntag gegen 16:30 Uhr fand die Gassi-Runde einer 43-Jährigen
Münchnerin in Tegernsee ein tragisches Ende. Die Frau war mit ihren 2 englischen
Bulldogen im Bereich des Elektrizitätswerks in Tegernsee unterwegs. Beim Spielen
mit den Hunden warf die Frau ein Stöckchen, was einen ihrer Hunde veranlasste,
dem Spielgerät nachzulaufen - das Unglück an der Sache war, dass das Stöckchen
versehentlich im nahen Alpbach landete und ebenso wie der Hund mitgerissen
wurde. Die Münchnerin eilte zusammen mit ihrem zweiten Hund hinterher. An der
Einmündung des Alpbach in den Tegernsee sprang die 43-Jährige ohne Zögern ins
Wasser um ihren Hund zu retten, nachdem dieser bereits ca. 400 Meter - im zur Zeit
auf Grund der vergangenen Regenfälle reißenden Bach - gegen das Untergehen
gekämpft hatte. Eine zufällig vor Ort anwesende 50-jährige Holzkirchnerin sprang
ebenso ins Wasser um die Hundehalterin und den Hund aus dem Wasser zu holen.
Leider kam für den Hund jede Hilfe zu spät - auch kurze Zeit später eintreffende
Kräfte der Feuerwehr Tegernsee konnten den Hund nicht wiederbeleben. Die
Münchnerin erlitt eine Unterkühlung und kam zur Sicherheit ins Krankenhaus
Agatharied. Um den zweiten Hund kümmerte sich derweil die Feuerwehr. Zu allem
Überfluss ging auch noch die Handtasche samt Handy, Ausweis etc. im See unter.

Polizei Bad Wiessee | Bei uns veröffentlicht am 05.09.2017


Hier in Tegernsee Weitere Nachrichten aus Tegernsee und Umgebung


Karte mit der Umgebung von Tegernsee

Tegernsee

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz