BAYERNregional



Hermes, Hirsch und Halloween - Heidnisch Kulte im römischen Bayern

Vor der Zeitenwende besiedelten vor allem Kelten das Alpenvorland. Druiden kümmerten sich bei ihnen um die Religion. Viereckschanzen, Maibäume und Halloween kann man getrost als Zeugnisse ihres Kultes betrachten. Als die Römer unser Land ihrem Reich angliederten, brachten sie ihre eigenen Götter und zusätzlich mehrere östliche Kulte mit, darunter das Christentum. Auch ihrem Kaiser huldigten die Römer wie einem Gott. Mit den Germanen zogen weitere Formen der Götterverehrung ein. Archäologische und literarische Denkmäler künden davon, dass diese Kulte während der römischen Besatzung nebeneinander existierten und schließlich im Christentum aufgingen. Ihre Spuren haben sich im Volksbrauchtum teilweise bis heute erhalten.
Der Referent gibt einen Überblick über Ausübung, Hintergrund und Kontinuität der nichtchristlichen Kulte im römischen Bayern. Anmeldung erforderlich!

Datum: 24.10.2017 - Dienstag
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Peißenberg (Bücherei Untergeschoss, Schongauer Str. 2)
Veranstalter: Volkshochschule Peißenberg
Tel.: 08803-9211
E-Mail: vhs(bitte @-Zeichen einfuegen)peissenberg.de
Internet: http://www.vhs.peissenberg.de/
Weitere Veranstaltungen, Nachrichten und Informationen zu Peißenberg und Umgebung: www.BAYregio-Peissenberg.de

Karte mit der Umgebung (Peißenberg in der Kartenmitte)

Peißenberg Bücherei Untergeschoss, Schongauer Str. 2
Die Veranstaltungsdaten wurden in das BAYregio-Veranstaltungs-Formular zur Veröffentlichung eingetragen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz