BAYERNregional
Bad Wiessee

Brand in Mehrfamilienhaus verläuft glimpflich

Am Freitag, 5. April 2019, kam es in Bad Wiessee zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus . Aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte das Feuer rasch abgelöscht werden. Letztendlich mussten drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ärztlich versorgt werden.
Am Nachmittag gegen 15:20 Uhr wurden die Rettungskräfte wegen eines Brandes in der Anton-von-Rieppel-Straße alarmiert. Vor Ort wurde im Erdgeschoß ein Feuer in einer Wohnung festgestellt, das von den Löschkräften rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte. Ersten Erkenntnissen zufolge führte eine glühende Herdplatte eines Elektroherdes zum Brandausbruch. Die genauen Umstände sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Die 87jährige Bewohnerin hatte rechtzeitig ihre Tochter alarmiert, die wiederum schnelle Hilfe anfordern konnte. Die 87jährige und zwei weitere Damen mussten notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden. In der Wohnung entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20 Tausend Euro.
Die Feuerwehren Rottach-Egern und Bad Wiessee waren mit ca. 60 Einsatzkräften vor Ort. Das BRK versorgte mit drei Rettungsteams die Verletzten. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei Bad Wiessee übernommen.

Polizei Bad Wiessee | Bei uns veröffentlicht am 05.04.2019


Hier in Bad Wiessee Weitere Nachrichten aus Bad Wiessee und Umgebung


Karte mit der Umgebung von Bad Wiessee

Bad Wiessee

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz