BAYERNregional
Icking

Unbekannter Lkw verliert Müll, verursacht Unfall und macht sich aus dem Staub

Am heutigen Mittwoch, 05.06.2019, gegen 08.25 Uhr, befuhr ein bis dato unbekannter orangefarbener Lkw (mit Mulde bzw. Laderampe) die A 95 zwischen in Richtung Süden.
Zwischen dem Autobahndreieck Starnberg und der Anschlussstelle Wolfratshausen verlor der Lkw aus bis dato unbekannten Gründen mehrere blaue Plastikmüllsäcke und Kartons.
Die auf beide Fahrspuren verteilte Ladung veranlasste die nachfolgenden Fahrzeuge zu entsprechenden Gefahrenbremsungen. Ein unbekannter nachfolgender Pkw konnte noch rechtzeitig bremsen und die Hindernisse umfahren.
Eine 40-jährige Münchenerin in einem 3er BMW konnte auch noch eine Vollbremsung hinlegen, auf die linke Fahrspur ausweichen und ihr Fahrzeug dort zum Stillstand bringen.
Aber eine 55-jährige aus dem Lkr. Starnberg, die einen VW Touran steuerte, konnte - trotz gehörigem Sicherheitsabstand - ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den BMW auf.
Der Lkw-Fahrer hielt zunächst kurz auf dem Seitenstreifen an, stieg aus und sammelte die verlorenen Gegenstände schnell ein. Hierbei wurde er auch von einer der beiden Unfall beteiligten Frauen auf den Unfall angesprochen. Dies ignorierte jedoch der Mann und stieg in sein Fahrzeug ein und fuhr davon.
Während die BMW-Fahrerin sich nur leicht am Bein verletzte, blieb die VW-Fahrerin unverletzt. Die zwei vorsorglich hinzugezogenen Rettungswägen wurden aber nicht benötigt.
An beiden Pkws, die nicht mehr fahrbereit waren und jeweils von einem Abschleppdienst von der Autobahn entfernt werden mussten, entstand Sachschaden i.H.v. jeweils ca. 10.000 EUR.
Zur Absicherung der Abschleppmaßnahmen und zur Sicherung der Unfallaufnahmemaßnahmen waren drei Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Oberdill im Einsatz und sperrten hierzu die linke Fahrspur.
Nach ca. zwei Stunden konnte die komplette Fahrbahn wieder frei gegeben werden.
Anzumerken ist, dass die Bildung der Rettungsgasse bei der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte - Verkehrspolizei Weilheim und Rettungsdienst – die Rettungsgasse zunächst gut funktionierte.
Als die Fahrzeuge der Autobahnmeisterei jedoch kurze Zeit später auf der Anfahrt zur Einsatzstelle waren, hatte sich die Rettungsgasse leider wieder „aufgelöst“, so dass diese alle Mühe hatten die Einsatzstelle
zeitgerecht zu erreichen.
Bzgl. dem Unfall verursachenden orangefarbenen Lkw mit Mulden-Aufbau bzw. Laderampe, ist keinerlei Kennzeichen bekannt. Bei dem Fahrer soll es sich um einen ca. 30 Jahre alten Mann mit kurzen rot-blonden Haaren gehandelt haben. Er soll eine kurze helle Hose und ein weißes T-Shirt getragen haben.
Die Verkehrspolizei Weilheim bittet in diesem Zusammenhang dringend um sachdienliche Hinwiese auf den flüchtigen Lkw und dessen Fahrer unter Tel. 0881 / 640-302.

Verkehrspolizeiinspektion Weilheim | Bei uns veröffentlicht am 06.06.2019


Hier in Icking Weitere Nachrichten aus Icking und Umgebung


Karte mit der Umgebung von Icking

Icking

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz