BAYERNregional
Ohlstadt

Versuch des Betruges in Ohlstadt

Am Dienstag, 11.06.19 zwischen 10.00 und 11.00 Uhr erhielt ein 83-jähriger Mann aus Ohlstadt einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Landeszentralbank. Ihm wurde im Telefonat mitgeteilt, dass er einen Gewinn in Höhe von 89 000.- € gemacht hätte. Um den Gewinn zu erhalten, müsste der Mann vorab die Notargebühren in Höhe von 620.- € per Western Union in die Türkei transferieren. Im Anschluss dieses Telefonates meldete sich dann auch noch telefonisch ein angeblicher Polizeibeamter der Polizei in Murnau, ein Herr Kowalski, und teilte dem Mann mit, dass auch er mit der Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Überweisung betraut ist. Der Ohlstädter solle an einem bestimmten Termin bei einem Treffen bei der Polizei in Murnau dem Herr Kowalski den Kontoauszug mit den überwiesenen 89 000.- € vorzeigen. Der Mann aus Ohlstadt erkannte den Schwindel und bezahlte die Notargebühren nicht und teilte der Polizei in Murnau den Vorfall mit.



Polizei Murnau am Staffelsee | Bei uns veröffentlicht am 12.06.2019


Hier in Ohlstadt Weitere Nachrichten aus Ohlstadt und Umgebung


Karte mit der Umgebung von Ohlstadt

Ohlstadt

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz