BAYERNregional
Rottach-Egern

Großeinsatz durch angebrannte Nudeln

Zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kam es am
Abend des 05.10.2018 in Rottach-Egern. Ein 49-jähriger Rottacher wollte sich
Spätabend noch eine Portion Nudeln kochen und schlief währenddessen ein.
Durch die angebrannten Nudeln kam es zu einer starken Rauchentwicklung in
dem Achtparteienhaus. Ein Feuer brach glücklicherweise nicht aus.
Die Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern, welche mit ca. 40 Mann im Einsatz
war, durchlüftete das gesamte Gebäude.
Des Weiteren waren etwa 15 Kräfte von BRK, DRK und der SEG Tegernseer Tal
vor Ort, um die Mitbewohner medizinisch zu betreuen.
Trotz der Rauchentwicklung gab es keine Verletzten. Lediglich drei Personen
wurden vorsorglich zur Beobachtung ins Krankhaus Agatharied verbracht.
Außer den verbrannten Nudeln entstand kein Sachschaden.

Polizei Bad Wiessee | Bei uns veröffentlicht am 06.10.2018


Hier in Rottach-Egern Weitere Nachrichten aus Rottach-Egern und Umgebung


Karte mit der Umgebung von Rottach-Egern

Rottach-Egern

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz