BAYERNregional

„Das Pestloch Europas“ – eine kleine Geschichte der Seuchen in München

Eine kleine Geschichte der Seuchen in München
München sei das Pestloch Europas - so war es in alten Zeiten allerorten bekannt. Wer die Stadttore durchschreite, habe den Totenschein bereits in der Tasche! Bei der dreistündigen Führung durch die Münchner Innenstadt zeigt sich, dass die „gute alte Zeit“ nicht immer so gut war. Wir hören von Lindwürmern, Pestdrachen, Basilisken und tapferen Schäfflern, von der Pest, der Lepra und dem Antoniusfeuer. Max von Pettenkofer war unermüdlicher Kämpfer gegen die Cholera, der Pestraucher tat sein Bestes und im Heiliggeistspital wurden die Kranken und Siechen, wenn auch nicht unbedingt geheilt, so doch wenigstens gepflegt.
Leitung: Claudia Neumaier, Historikerin, Stadtführerin
Gebühr: € 20,00

Datum: 18.10.2020 - Sonntag
Beginn: 14:00 Uhr
Ort: Herrsching (Information und Anmeldung unter 08152/4250)
Veranstalter: Volkshochschule Herrsching e.V.
Tel.: (08152)4250
E-Mail: info(bitte @-Zeichen einfuegen)vhs-herrsching.de
Internet: http://www.vhs-herrsching.de/
Weitere Veranstaltungen, Nachrichten und Informationen zu Herrsching und Umgebung: www.Herrsching24.de

Karte mit der Umgebung (Herrsching in der Kartenmitte)

Herrsching Information und Anmeldung unter 08152/4250
Die Veranstaltungsdaten wurden in das BAYregio-Veranstaltungs-Formular zur Veröffentlichung eingetragen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum, Datenschutz und Nutzungsbedingungen